Calumet „X-Frame“ Hintergrundsystem im Praxistest

Heute möchte ich Euch mal wieder etwas zu der von mir genutzten Technik schreiben. Genauer gesagt etwas über mein mobiles Hintergrundsystem, welches ich bei einem meiner Lieblingslieferanten, Calumet Photographic, erworben habe.

Das System wird dort unter „Calumet X-Frame Hintergrundhalter“ im Shop geführt, stammt Original aber von der Firma Studio Assets (PXB Portable Background System).

Hintergrundsysteme für Studios gibt es natürlich in vielfältigen Ausführungen. Und hätte ich ein stationäres / permanentes Studio, meine erste (und einzige) Wahl wäre eine echte Hohlkehle, die ich dort (ein)bauen würde.

Ist man aber auf etwas wirklich „mobiles“ angewiesen, dann gibt es nur noch sehr wenige Möglichkeiten.

Oft sieht man Systeme, die für die Nutzung von Rollenhintergründen geeignet sind. Und natürlich ist so ein Set aus zwei Stativen und einer (meist zusammensteckbaren) Mittelstange auch irgendwie „transportabel“ bzw. „mobil“.
Allerdings ändert es nichts daran, dass der eigentliche Rollenhintergrund eher als nicht „mobil“ zu bezeichnen ist.
Bei Rollenbreiten von ca. 2,7 – 3 Meter und „Längen“ von bis zu 11 Meter kommt hier einiges an sehr sperrigem Gewicht zusammen. Und die Rollenbreite (bei vernünftiger Nutzbarkeit) von 2,5 m aufwärts passt auch nicht wirklich in jedes Auto (geschweige denn auf mein Motorrad!).

Also musste für mich etwas anderes her… Und da bin ich auf das X-Frame System gestoßen.

Calumt X-Frame mobiles HintergrundsystemDas System selber besteht aus 8 Kunststoff-Stangen (je 2 werden zusammengesteckt), einer zentralen Aufnahme-Disk und einem Standard-Lampenstativ. All das kommt / passt in eine kompakte Umhängetasche, die mit 20 x 20 x 92 cm und knapp 6 kg wirklich problemlos zu tragen / zu transportieren ist. Als Hintergrund kommen Stoffbezüge zum Einsatz, die an ihren Ecken die entsprechenden Aufnahmen (Taschen) für den X-Frame Halter haben.
Diese gibt es in diversen Farben bzw. Mustern – neben weiß, schwarz und dem üblichen „chroma key grün“ sind auch noch „wolkige“ bzw. gemusterte Hintergründe in diversen Varianten (auch ein künstlicher Wolkenhimmel u.ä.) erhältlich. Da sollte also für jeden Geschmack / Einsatzzweck etwas zu finden sein…

Calumt X-Frame mobiles HintergrundsystemAufgebaut hat man dann einen 2,45 x 2,45 m großen und schön „planen“ Hintergrund, der ideal für einheitliche Portraits einsetzbar ist. Durch das spannen des Stoffs auf dem X-Frame, ist der Hintergrund auch nahezu faltenfrei und lässt sich damit schön homogen ausleuchten. Will man mehr Struktur, kann man den Stoff aber eben auch „verknittern“ und so für Zeichnung im Hintergrund sorgen.

Da man mit dem abgespannten Stoff keine Hohlkehle „nachbauen“ kann, eignet sich das System (imho) am ehesten für Oberkörper- bis 3/4-Portraits (außer der entsprechende Boden passt gut ins Konzept).

Wie bereits gesagt, ist das gesamte System sehr gut zu transportieren. Und auch der Aufbau „on Location“ ist innerhalb von max. 5 Minuten erledigt und benötigt keinerlei „helfende Hände“ o.ä.
Hier gibt es ein YouTube-Video eines Kollegen dazu – wobei er das System etwas umständlicher aufbaut, als eigentlich nötig. ;) Ich stecke das System (auf dem Boden liegend) komplett zusammen und ziehe dann von oben den Stoff darüber. So bleibt der auch länger sauber und liegt beim Aufbau nicht auf dem Boden / ich laufe nicht mit Schuhe direkt darüber.

Also: Wer ein mobiles HG-System für Portraits sucht, dem kann ich dieses hier tatsächlich ans Herz legen & empfehlen!

Bilder: © Studio Assets

Schreibe einen Kommentar

Photographie Andreas Weinand background image
Alle Bilder und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht | © Photographie Andreas Weinand