En Karnevals-Määrche weed wohr!

Et wore ens drei Mädche, jung un fein, die wullte he am schöne Rhing och ens de Prinz, de Buur und de Jungfrau sein.
Drumm finge se ahn, Räfed ze rocke. Un jeder hätt jewuss: Die drei sinn nitt mih ze stoppe!

Un su kohm et eenes Daachs – die drei wusste vun nix – dat dä Prinzeführer se nach Kölle entführte, keene Witz!
Doh aanjekumme wore se schwer nervös un am Wippe mit de Been – sooßen se doch in dä Hofburch vum Kölner Dreijesteen.

Dä Prinz wor schwer am schwitze – ävver dat joof sich, denn hä durft dä Henning bütze!
Un su wood e Määrche wohr:
Drei Mädche treffe de Höhner! Ävver ich als Fotoclick fingk unsre „Höhner“ schöner… ;-)

Un als wör dat all schon nit mih ze toppe, doorfte die Drei zesamme mit de Höhner de Bühn im Pullmann rocke!!
Un all die jecken Wiever im Saal wore am jubiliere, wisse se doch jezz och: Uns Mädcher rejiere!

Das rein weibliche Refrather Dreigestirn auf der Bühne der Kölner Hofburg, dem Pullmann Hotel Köln.
Ein geschichtsträchtiger Moment für den Kölner Karneval!

Danke an Dirk von RadioBerg und Daniel für die Organisation des Treffens.
Danke an Henning und die anderen Höhner für einen sehr freundschaftlichen und herzlichen Empfang!
Danke meine drei Engel, dass ich diese wundervolle und aufregende Session mit Euch erleben darf!!!

Schreibe einen Kommentar

Photographie Andreas Weinand background image
Alle Bilder und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht | © Photographie Andreas Weinand